25.03.2021 in Aktuelles

Das Zweitmandat bleibt in SPD-Hand

 

Das Zweitmandat bleibt in SPD-Hand

Sebastian Cuny startet in die Legislaturperiode

Der Schriesheimer Stadtrat und langjährige Wahlkreismitarbeiter, Sebastian Cuny, wird künftig die Menschen an Bergstraße und Neckar im Landtag vertreten. Mit 13,4% der Stimmen gewann er das Zweitmandat im Wahlkreis Weinheim. „Ich bin dankbar für jede einzelne Stimme und das Vertrauen, dass mir die Bürger*innen entgegengebracht haben“, beschreibt der Schriesheimer seine derzeitige Gefühlslage.

Der 42-jährige startet nun in die Arbeit als Abgeordneter. „Mir ist es besonders wichtig im Wahlkreis präsent zu sein und für die Menschen jederzeit ein offenes Ohr zu haben“, kündigt Sebastian Cuny außerdem die baldige Eröffnung seines Wahlkreisbüros in Schriesheim an. Außerdem wird der Sozialdemokrat regelmäßig im Weinheimer SPD-Büro mit seinem Team präsent sein. Bereits jetzt können alle Anliegen telefonisch (06203-925974) oder via E-Mail (anliegen@sebastian-cuny.de) an ihn herangetragen werden.

Kontakt:

Sebastian Cuny

Ellwanger Straße 12

69198 Schriesheim

Tel.: (06203) 925974

mobil: (0171) 4713527

E-Mail: anliegen@sebastian-cuny.de

09.03.2021 in Aktuelles

Weniger Flächenversiegelung in Deutschland

 
 
   
Inhalt

Die SPD Hirschberg beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Frage, wie wir als Gesellschaft, und gerade auch als Gemeinde, unsere Lebensgrundlagen erhalten können. Bereits im Wahlprogramm zur Gemeinderatswahl 2014 haben wir uns eindeutig gegen eine großflächige Versiegelung der Ebene durch Gewerbegebiete ausgesprochen.

Boden ist eine endliche Ressource. Trotzdem werden in Deutschland täglich(!) rund 56 Hektar Land überbaut. Alle großen Parteien sind sich einig, dass das nicht so weitergehen darf. Trotzdem richten sich die Parteivertreter in den Kommunen vor Ort nicht danach. Vielerorts wird Boden versiegelt als gäbe es kein Morgen. Alternativen wie die Nutzung von Leerständen oder die Überbauung bereits versiegelter Flächen wie z.B. Parkplätzen, werden dabei weder untersucht noch in Erwägung gezogen.

Dabei weiß jeder um die wichtigen Funktionen, die der Boden hat: Für die regionale Versorgung mit hochwertigen landwirtschaftlichen Produkten, für das Klima - auch das Mikroklima in unserem Ort, für die Tiere, für das Wasser. Wir haben in Deutschland keinen Mangel an Konsumgütern, aber viele Tierarten stehen vor dem Aussterben und sauberes Grundwasser wird immer knapper. Keine Ausgleichsmaßnahme in Form von ein paar Bäumchen auf einem Parkplatz kann das wettmachen. Lassen Sie sich das nicht einreden! Zudem steigt mit einer Erweiterung des Gewerbegebiets unweigerlich der Verkehr. Zunehmende Staus, Lärm und Luftverschmutzung sind die Folge – auch für die Bewohner im Ort.

Es kann nicht sein, dass wir als Bergstraßengemeinde unsere Ebene immer mehr zubauen, vor allem nicht, um Luxusprojekte zu finanzieren. Dass dies mit den spärlichen und sehr konjunkturabhängigen Gewerbesteuereinnahmen der Erweiterung um gerade einmal rund 0,6 % des Haushalts in den nächsten 10 Jahren eh nicht möglich ist, sollte jedem klar sein.

Solche weitreichenden Entscheidungen über endliche Ressourcen, vor allem unsere Lebensrundlagen wie z.B. unsere Landschaft, können und dürfen auch nicht ohne umfassende Einbeziehung der Bevölkerung getroffen werden. Wenige Minuten Diskussion im Gemeinderat ersetzen nicht die notwendige Beteiligung der Menschen im Ort. Der große Erfolg des Bürgerbegehrens, der zum Bürgerentscheid geführt hat, zeigt dies deutlich. Politik im 21. Jahrhundert geht nicht mehr ohne eine angemessene Einbeziehung der Menschen bei weitreichenden Entscheidungen.  

 

Die SPD Hirschberg wird sich auch in Zukunft für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und mehr Bürgerbeteiligung einsetzen.

Helfen Sie uns dabei! Stimmen auch Sie mit “Ja!” beim Bürgerentscheid am 14. März!

09.03.2021 in Aktuelles

Frischer Wind nach Stuttgart

 

„Warm-up“ zur Spitzenrunde

SPD-Kandidat Sebastian Cuny lädt zu Videogespräch

Zum Abschluss seiner zehn Themenwochen wird Landtagskandidat Sebastian Cuny die Ergebnisse seiner zahlreichen Gespräche und daraus abgeleitete Ziel als Abgeordneter für die Menschen an Bergstraße und Neckar vorstellen. „In den vergangenen Wochen und Monaten konnte ich fast alle Bereiche unseres Wahlprogramms einem Praxistest unterziehen und viele konkrete Anliegen der Menschen aufnehmen“, erklärt der 42-jährige. Beispielhaft nennt er die Gründung einer Wohnungsbaugesellschaft „Bergstraße & Neckar“, stärker an der tatsächlichen Belastung orientierten Lärmschutz oder auch den Ausbau der Ferienbetreuung mit Blick auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

In seinem abschließenden Videogespräch will er diese Vorhaben nochmals digital diskutieren. Seine Talkrunde sieht er auch als regionales Warm-up zur Spitzenrunde des SWR-Fernsehens am gleichen Abend. Daher startet Sebastian Cuny bereits um 19.30 Uhr, um pünktlich zum Duell der Spitzenkandidaten sein Gespräch beendet zu haben.

Das Videogespräch „Frischer Wind für Baden-Württemberg“ findet am Donnerstag, 11. März um 19.30 Uhr statt. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung per E-Mail notwendig (anliegen@sebastian-cuny.de).

14.02.2021 in Aktuelles

Gewerbegebiet - Keine konkrete Nachfrage

 

Gewerbegebiet: Keine konkrete Nachfrage!

Es ist doch sehr verwunderlich, dass die Befürworter der Gewerbegebietserweiterung immer noch davon sprechen, dass es eine hohe Nachfrage gäbe. Auch die aktuell ansässigen Firmen hätten, so ihre Aussage, in großem Umfang Bedarf. Bei einer aktuellen Umfrage der Presse wurden nun alle 25 Firmen im derzeitigen Gewerbegebiet angefragt. Das Ergebnis war eindeutig und mehr als ernüchternd! Nur 10, also deutlich weniger als die Hälfte, haben sich überhaupt zurückgemeldet. Und nur 4 haben dann bekundet, sie wären „generell … interessiert“ , „schließen eine Vergrößerung nicht aus“ oder hätten „mittelfristig Interesse“. Überhaupt nur eine Firma wurde ein wenig konkreter. Auf dieser Grundlage soll die Gemeinde Geld in die Hand nehmen für Gutachten und einen Bebauungsplan und letztendlich wertvolle Flächen versiegeln? Und das mitten in einer Krise, bei der man nicht weiß welche wirtschaftlichen Folgen noch zu erwarten sind? Ist das wirklich die Erwartung der Befürworter? Bei so vagen Äußerungen? Fakt ist offensichtlich: Es gibt keinen dringenden Bedarf! Die Konsequenz aus dem Ergebnis dieser Umfrage kann nur lauten, dass sich die Gemeinde sehr gut überlegen sollte, ob sie aufgrund solch weniger und ungefährer Aussagen ihre Pläne weiter verfolgt. Die Bürger sollten am 14. März vernünftigerweise mit „Ja“ stimmen. Für den Erhalt der Landschaft! Und dafür, auch der nachfolgenden Generation noch eine Perspektive für Entwicklung und Gestaltung  zu lassen.

 

14.02.2021 in Aktuelles

Digitale Weinprobe am 27.2 Samstag um 19.30h

 
Digitale Weinprobe am 27.2.21

Zweite digitale Weinprobe

am 27.2.2021

Landtagskandidat Sebastian Cuny lädt zur Online-Weinverkostung

 

Schriesheim. Nach der erfolgreichen Premiere im Dezember lädt Landtagskandidat Sebastian Cuny zu einer weiteren digitalen Weinprobe ein. Am 27. Februar präsentiert der 42-jährige Weine vom Lützelsachsener Weingut Schröder (St. Laurent), dem Schriesheimer Weingut Max Jäck (Riesling) sowie dem Rosenhof aus Ladenburg (Grauburgunder). Das Weinpaket besteht aus drei Dreiviertelliterflaschen und wird für Euro 12,50 nachhause geliefert. Die gemeinsame Verkostung der Weine erfolgt digital per Videokonferenz ab 19.30 Uhr.

„Ich freue mich auf einen geselligen Abend bei gutem Wein und ebensolchen Diskussionen“, berichtet der Landtagskandidat „von tollen Gesprächen und politischen Diskussion beim Auftakt 2020“. Anmeldungen zur zweiten digitalen Weinprobe am 27. Februar 2021, 19.30 Uhr sind bis 20. Februar möglich (E-Mail: anliegen@sebastian-cuny.de).

 

Kontakt:

Sebastian Cuny

Ellwanger Straße 12

69198 Schriesheim

Tel.: (06203) 92.59.74

mobil: (0171) 4713527

E-Mail: anliegen@sebastian-cuny.de

09.02.2021 in Aktuelles

Heringsessen am 17 Februar

 
Heringsessen 2021

Die SPD Hirschberg veranstaltet ihr Traditionelles Heringsessen am 17.2.2021 diesmal digital. Die Anmeldung erfolgt unter E-mail: anliegen@sebastian-cuny.de. Die Heringe werden wie immer von Eva-Marie Pfefferle sorgfältig hergestellt und dann an die Teilnehmer geliefert. Den Lieferheld übernimmt diesmal unser Kandidat zur Landtagswahl Sebastian Cuny.  Ab 19.30 h können die Gäste sich in einer Videokonferenz mit unserem Kandidaten, mit dem Ortsverein und Gästen austauschen. Das diesjährige Heringsessen steht unter dem Thema „Jugend“. „Wie geht’s weiter nach Corona“.

Der Link zur Einwahl in die Video-Konferenz findet ihr hier am MITTWOCH 17.Februar:

Starten des Meetings

01.02.2021 in Aktuelles

Fakten zur geplanten Gewerbegebietserweiterung

 

Fakten zur geplanten Gewerbegebietserweiterung

Seit Monaten lesen wir von den Befürwortern der großflächigen Erweiterung des Hirschberger Gewerbegebiets in immer neuen Variationen die gleichen Argumente:

 

          Es gäbe hohe Zusatzeinnahmen für die Gemeinde

          Es würden viele Arbeitsplätze geschaffen

          Es bestünde dringender Bedarf und hohe Nachfrage nach Gewerbeflächen

So war zum Beispiel am 23. Januar in der Presse zu lesen, dass auch die IHK (Industrie- und Handelskammer) des Rhein-Neckar Kreises die Erweiterung des Gewerbegebiets fordert. Das ist aus Sicht einer reinen Interessensvertretung für die Wirtschaft verständlich. Je mehr Flächenangebot es gibt, desto günstiger fallen die Grundstücks- und Mietpreise für ihre Klientel aus. Ob das aber auch die Kriterien sind, nach denen die Hirschberger Bevölkerung am 14. März beim Bürgerentscheid abstimmen sollte, sei an dieser Stelle sehr in Zweifel gezogen.

Denn schaut man sich die Realität genau an, sieht sie ganz anders aus.

Am 30. Januar, also nur eine Woche später,  gab die gleiche IHK Rhein-Neckar nämlich bekannt, dass es zwei Dritteln der hiesigen Betriebe befriedigend bis schlecht gehe und sie weitere Entlastungen bräuchten. Das deckt sich mit weiteren Meldungen der letzten Wochen. Erst kürzlich konnte man lesen, dass Freudenberg fast 200 Stellen in unserer Region abbaut. Die Arbeitslosigkeit hat in Baden-Württemberg im Januar 2021 im Vergleich zum Januar 2020 um fast 30 Prozent zugenommen. Auch Duscholux beispielsweise versucht seit längerem erfolglos Mieter für freie Flächen im Schriesheimer Gewerbegebiet zu finden.  Fakt ist also: Eine große Nachfrage nach Gewerbeflächen gibt es derzeit eindeutig nicht. Auch die zu erwartende Zunahme an Homeoffice-Arbeitsplätzen wird die Nachfrage sinken lassen. Arbeitsplätze werden gegenwärtig eher abgebaut oder verlagert.

Damit ist klar: Auch aus wirtschaftlichen Gründen ist es nicht an der Zeit, jetzt großflächig Boden für neue Gewerbegebiete zu versiegeln.

Das kann man auch an der vorgestellten Wirtschaftlichkeitsrechnung erkennen: Ihre Prognosen basieren auf optimistischen Annahmen, die vor der zweiten Corona-Welle getroffen wurden. Daher geht sie noch davon aus, dass es 2021 eine sehr schnelle Erholung und eine ungebrochene Nachfrage nach Gewerbeflächen geben werde. Dennoch werden im Mittel der nächsten 10 Jahre nur magere rund 0,5 Prozent jährliche Mehreinnahmen bezogen auf den Hirschberger Haushalt prognostiziert. Die hohen Erwartungen der Befürworter werden also selbst bei optimistischen Annahmen bei Weitem nicht erfüllt. Beides, eine schnelle Erholung der Wirtschaft und eine ungebrochene Nachfrage nach Flächen, muss man aber inzwischen aufgrund der aktuellen Entwicklungen nach unten korrigieren. Die oben genannten Pressemeldungen belegen das auch für unsere Region.

Es bleibt dabei: Neue Gewerbegebiete sind nicht die Lösung der Geldprobleme einer Gemeinde. Gerade in der aktuellen Krise muss das umso mehr in Zweifel gezogen werden. Arbeitsplätze werden oft nur verlagert. Unter Umständen gefährden sie sogar das bereits ansässige Gewerbe und damit Arbeitsplätze in den Ortsmitten. Umwelt-, Klima- und Landschaftsschutz sowie die zunehmende Verkehrsbelastung müssen zudem in die Kalkulation mit einbezogen werden und bewirken letztendlich eine negative Bilanz für die aktuellen Erweiterungspläne. Hirschberg braucht kein Gewerbegebiet XXL! Bitte stimmen sie beim Bürgerentscheid mit „Ja“ für den Erhalt unserer Landschaft!

01.02.2021 in Aktuelles

Unser Kandidat für den Landtag

 
Sebastian Cuny - Erst Zuhören dann Umsetzen

Sebastian Cuny - unser Kandidat für den Landtag

Am 14. März findet die Landtagswahl in Baden-Württemberg statt. Für den Wahlkreis 39, für uns in Hirschberg, kandidiert Sebastian Cuny. Der 42-jährige will damit die Nachfolge unseres Landtagsabgeordneten Gerhard Kleinböck antreten. „Mein Ziel ist es, dass alle von der hohen Lebensqualität in unserem Land und unserer Region profitieren“, nennt der Politikwissenschaftler die wesentliche Motivation seiner Kandidatur.

Sebastian Cuny lebt mit seinem Mann und dem sechsjährigen Sohn in Schriesheim. „Ich bin in Schriesheim aufgewachsen und seit 42 Jahren in der Region zuhause“, beschreibt der Stadtrat seine Verbundenheit mit den Menschen an Bergstraße und Neckar.

Politik spielt in seinem Leben schon lange eine wichtige Rolle. „Beim gemeinsamen Schauen des Presseclubs hat mich mein Vater schon als Grundschulkind früh politisiert“, verrät der Deutsch-Franzose. Seine Mutter habe ihm als Einzelkind Teilen und Rücksichtnahme auf andere als wesentlich mit auf den Weg gegeben, weshalb er mit 18 Jahren in die SPD eintrat - die Partei der Teilhabe.

Nach dem Studium der Politikwissenschaft und des PR-Managements arbeitete der stellvertretende Vorsitzende der SPD Rhein-Neckar zunächst als selbstständiger PR-Berater und danach als Wahlkreisreferent.

„Mein politischer Ansatz ist es, zunächst zuzuhören, um es dann besser zu machen“, beschreibt der Kommunalpolitiker seinen  Politikstil, mit dem er bisher durchaus erfolgreich war. So hat er in seiner Heimatstadt beispielsweise den Jugendgemeinderat, eine Sozialquote beim Wohnungsbau, die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes oder die Reduzierung der Schließtage in den Kindergärten initiiert.

„Baden-Württemberg steht vor großen Herausforderungen: die Bewältigung und Folgen der Pandemie, der Wandel in der Arbeitswelt, der Klimaschutz und die Angriffe auf unsere Demokratie. Wir brauchen jetzt eine mutige Politik, die mit Lust auf Zukunft gestaltet und den Zusammenhalt fest im Blick hat“, wirbt der Sozialdemokrat für einen „starken roten Faktor in der kommenden Landesregierung“.

„Ich möchte im Landtag eine starke Stimme - Ihre Stimme - für diese mutige Politik und die Anliegen der Menschen an Bergstraße und Neckar sein. Dafür bitte ich Sie schon heute um Ihre Unterstützung, Ihr Vertrauen und Ihre Stimme“, ruft Sebastian Cuny zur Stimmabgabe am 14. März auf.

19.03.2020 in Aktuelles

Hilfe in der Nachbarschaft

 

19.03.2020 in Aktuelles

Hirschberg solidarisch

 

18.03.2020 in Aktuelles

Nachbarschaftshilfe

 

Nachbarschaftshilfe Formblatt

13.05.2014 in Aktuelles

SPD Hirschberg beim Ortstermin zur Ortskernentwicklung

 

Am Samstag, dem 10. Mai traf sich die SPD Hirschberg um 10:00 Uhr an der Markthalle in Leutershausen zu einem Ortstermin. Thema war die Ortskernentwicklung.

Die SPD machte sich vor Ort ein Bild von der aktuellen Situation im Ortskern. SPD Gemeinderäte Horst Metzler und Eva-Marie Pfefferle informierten zum Landessanierungsplan und den Forderungen der SPD hinsichtlich Ortskernentwicklung. Dazu gehört u.a. die Förderung von Einzelhandel und Gewerbe durch einen Verantwortlichen für Wirtschaft und Tourismus in der Gemeindeverwaltung. – Detaillierter Bericht folgt -

12.05.2014 in Aktuelles

Senioren, Pflege, Betreuung in Hirschberg – Bestandsaufnahme und Ausblick.

 

Die SPD Hirschberg war am Mittwoch, dem 7. Mai 2014 bei einem Ortstermin Gast im Seniorenzentrum am Turm  der evangelischen Heimstiftung.

Thema der Veranstaltung war: Senioren, Pflege, Betreuung in Hirschberg – Bestandsaufnahme und Ausblick.

Dabei konnte sich die SPD Hirschberg vor Ort über die aktuelle Situation im Bereich Pflege und betreutes Wohnen informieren und über die weiteren Schritte in diesem Bereich wie z.B. die geplanten Wohnungen in Leutershausen sprechen.

12.05.2014 in Aktuelles

Ortsbegehung zum Thema Straßen, Wege, Parken und Verkehr in Hirschberg

 

Der Hirschberger SPD-Ortsverein hatte im Rahmen seiner Schwerpunktthemen zum Kommunalwahlkampf zu einer Ortstermin unter dem Motto „Straßen, Wege, Parken und Verkehr in Hirschberg“ eingeladen. Neben der Gemeinderätin und dem Vorsitzenden Dr. Thomas Scholz, der zu Beginn kurz einiges zum Thema Barrierefreiheit erzählte, waren rund ein Dutzend Interessierte mit von der Partie. Darunter auch Ellen Kneier-Joost, die mit einem Kinderwagen gekommen war und ähnliche Erfahrungen machte wie Eva-Marie Pfefferle mit dem Rollator.

Mitglied werden

Besucher:61197
Heute:33
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

20.09.2021, 11:45 Uhr - 13:30 Uhr Zukunftsgespräch mit Olaf Scholz in Tübingen
Olaf Scholz ist auf Tour durch Deutschland. Triff unseren Kanzlerkandidaten und stelle dein Fragen.  #ScholzPack …

20.09.2021, 15:30 Uhr - 17:15 Uhr Zukunftsgespräch mit Olaf Scholz in Esslingen
Olaf Scholz ist auf Tour durch Deutschland. Triff unseren Kanzlerkandidaten und stelle dein Fragen.  #ScholzPack …

Alle Termine