Die Kandidierenden

Kandidatenvorstellung Platz 1 und 2

Auf Platz 1 kandidiert der derzeitige Fraktionsvorsitzende, Dr. Thomas Scholz. „Soziale und nachhaltige Ortsentwicklung“ ist das Thema, wofür sich der promovierte Physiker und Entwicklungsprojektleiter im IT-Bereich auch weiter einbringen will. Bezahlbarer Wohnraum, ein zukunftsfähiges Verkehrs- und Parkkonzept, Klimaschutz, sowie insbesondere die Belebung der Ortsmitten durch Aufenthaltsqualität, Einzelhandel und Gewerbe ist ihm dafür ganz besonders wichtig. Er engagiert sich ehrenamtlich in vielen Vereinen, unter anderem im Kulturförderverein und in der AWO. 

Sylvia Grüll, die auf Platz 2 der Liste steht, will sich insbesondere „für ein in lebenswertes, zukunftsorientiertes Hirschberg engagieren, in dem es auch für Rentner noch viele Möglichkeiten gibt, das Leben zu genießen und aktiv zu bleiben.“ Sie arbeitet als Einkaufsleiterin, wohnt in der alten Tabakfabrik in Großsachsen und engagiert sich ehrenamtlich für die AWO und Frauenpolitik.

 

Kandidatenvorstellung Platz 3 und 4

Ellen Kneier-Jost kandidiert auf Platz 3. Sie bewirtschaftet mit ihrem Mann den Marbacher Hof und arbeitet als Realschullehrerein. In den Gemeinderat ist sie erst vor ein paar Monaten nachgerückt und sieht Klima- und Umweltschutz sowie „berufsbedingt“ vor allem Familienpolitik als ihre Schwerpunkte.

Rüdiger Kanzler, der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins und vielen auch bekannt als Vorsitzender des Fanclubs „Rote Teufel“, kandidiert auf Platz 4. Seine Themen sind die Stärkung der Vereine und des Ehrenamts sowie Sportstätten, Infrastruktur und Verkehr. „Da gibt es noch viel zu tun. Insbesondere die Vereine machen doch den Charakter einer Gemeinde aus!“

 

Kandidatenvorstellung Platz 5 und 6

Platz 5 Sandra Gritsch

Mein Name ist Sandra Gritsch, ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe vier Kinder. 
Ich bin stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende an der Martin-Stöhr-Grundschule in Leutershausen und engagiere mich ehrenamtlich beim Runden Tisch Asyl.
Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich daran mitarbeiten möchte, Hirschberg zu einem zukunftsfähigen Ort zu machen, in dem jeder seinen Platz hat. Besonders wichtig finde ich, dass Familien mit Kindern und Senioren berücksichtigt werden. Packen wir es an!

Platz 6 Julia Weiß

Mein Name ist Julia Weiß, ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann in Großsachsen. Ich bin promovierte Politikwissenschaftlerin und arbeite als Wahlforscherin bei GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften in Mannheim. Ehrenamtlich bin ich als Beisitzerin des AWO-Ortsvereins Hirschberg und als erste Vorsitzende des Kreisjugendring Rhein-Neckar e. V. engagiert. Im Kreisjugendring haben sich vielfältige Jugendverbände, von den Kirchen über die Blaulichtverbände bis hin zum Jugendwerk der AWO, zusammengeschlossen. Neben der finanziellen Förderung der Teilnahme von Kindern und Jugendlichen an Ferienfahrten liegt unser Schwerpunkt im Kreisjugendring auf der Förderung politischer Teilhabe von jungen Menschen.

Ich denke das Leben in Hirschberg ist ein sehr schönes und dennoch gibt es einiges zu tun, um diese Situation für alle Hirschbergerinnen und Hirschberger zu erhalten. So braucht es z. B. heute schon eine attraktive Ortskernentwicklung und gleichzeitig sollte z. B. durch nachhaltige Finanzplanung gesichert werden, dass auch zukünftige Generationen hier gut leben können. Mein Ziel für die Gemeinderatswahl ist daher die nachhaltige Entwicklung Hirschbergs für alle Generationen.

 

Kandidatenvorstellung Platz 7 und 8

Platz 7 Dorian Schwöbel

Mein Name ist Dorian Schwöbel; ich bin 43 Jahre alt, ledig und von Beruf IT-Techniker. Ich bin in Großsachsen aufgewachsen und verbringe meine Zeit in und rund um Hirschberg; hauptsächlich im Kreise der Familie, im Reitverein Großsachsen und im Posaunenchor. 

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir unser Hirschberg und seine Umgebung bestmöglich nutzen und vor allem erhalten. Zur Förderung unserer Lebensqualität liegt mir das Thema Verkehr sehr am Herzen. In der Breitgasse muss ein Parkplatzkonzept her, um den Verkehrsfluss zu verbessern. 

Platz 8 Frauke Kühnl

Mein Name ist Frauke Kühnl, 57 Jahre alt. Unter meinem Mädchennamen Frauke Hess habe ich jahrelang als Redakteurin und Moderatorin beim Rhein-Neckar Fernsehen gearbeitet. Heute leite ich den Bereich Kommunikation in der Mannheimer Abendakademie. Soziale und gesellschaftliche Teilhabe sowie Bildung für alle sind mir wichtige Themen. Ich bin Mitglied bei der SGL und engagiere mich ehrenamtlich bei der neuen Handball-Spielgemeinschaft S3L. Ich liebe das Kino in Leutershausen und bin dort Mitglied im Förderverein. Außerdem bin ich Mitglied in der Sängereinheit Leutershausen und in der evangelischen Kirche. Für mich steht der Mensch im Mittelpunkt und ich wünsche mir mehr offene Begegnungsstätten in Hirschberg.

 

Kandidatenvorstellung Platz 9 und 10

Platz 9 Stefan Maulbetsch

Der 40-jährige Diplom-Betriebswirt (FH) arbeitet als kaufmännischer Sachbearbeiter im Vertrieb und wohnt in Leutershausen. Stefan Maulbetsch ist Mitglied bei der AWO und beim BUND, in der SPD engagiert er sich als Kassier. Seine Prioritäten liegen bei der Schaffung von günstigem Wohnraum und von verkehrsberuhigten Bereichen an Schulen und Kindergärten. Wo er Recht hat, hat er Recht! Denn sowohl in Leutershausen als auch in Großsachsen gilt auf den Straßen rund um Schulen und Kindergärten Tempo 30, während vor dem Rathaus eine Spielstraße eingerichtet wurde, obwohl dort weit und breit keine Kinderbetreuungseinrichtungen oder Schulen sind. Noch nicht einmal einen Spielplatz gibt es dort. Logisch ist das nicht. Als euer Gemeinderat will Stefan Maulbetsch sich dafür einsetzen, dass sich hier für unsere Kleinsten etwas verbessert.

Platz 10 Ursula Riedinger

Die Krankenschwester und Mutter von 2 Kindern aus Leutershausen ist zwar erst 44 Jahre alt aber trotzdem schon ein SPD-"Urgestein". Das 25. Jubiläum durfte kürzlich bereits gefeiert werden. Wir sagen: Hut ab! Sie ist sowohl Mitglied des SPD-Vorstandes in Hirschberg als auch beim DRK. Ursula Riedinger wünscht sich für Hirschberg eine bessere örtliche Pflegeversorgung. Oft werden ältere Menschen aus Mangel an Alternativen ins Krankenhaus eingeliefert obwohl sie dort gar nicht sein müssten. Ursula sieht diese Mißstände bei ihrer Arbeit und möchte diese Probleme hier vor Ort anpacken. Ebenso will sie sich für mehr seniorengerechten und bezahlbaren Wohnraum in Hirschberg einsetzen.

 

Kandidatenvorstellung Platz 11 und 12

Platz 11 Timo Baumann

Der 30-Jährige ist Logistik-Assistent und arbeitet als Standortleiter bei einem großen Logistikunternehmen. Sein Herz schlägt aber von Kindesbeinen an für den Sport. Timo spielt seit vielen Jahren Handball und trainierte schon verschiedene Herren- und Damenteams. In der neuen Saison trainiert der Leutershausener die S3L-Regionalliga-Mannschaft der Herren. Sein Schwerpunkt liegt deshalb auch – Überraschung! – bei den Themen Jugend und Sport. Wie können wir sicherstellen, dass sportliche Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene attraktiv bleiben? Wie können wir Sportvereine unterstützen? Und wie können wir Kinder & Jugendliche für Sport begeistern? Wir sind sicher, Timo Baumann wird als euer Gemeinderat Antworten auf diese Fragen finden.

Platz 12 Kristina Reiber

Mein Name ist Kristina Reiber. Ich bin 71 Jahre alt, verheiratet, habe 3 erwachsene Kinder und 3 Enkelkinder. Ich wohne seit 1976 in Hirschberg OT Leutershausen und habe den Wandel des Ortes in diesen Jahren verfolgt bzw. miterlebt. Ich bin stellvertretende Vorsitzende der AWO Hirschberg und vor allem im Bereich Seniorenarbeit tätig. Außerdem bin ich mit einer Dauerkarte aktiver Fan der SGL. Als langjährige Einwohnerin von Leutershausen ist es mir ein Anliegen, die Lebensqualität in der Gemeinde zu erhalten bzw. zu verbessern, d.h. unter anderem, dass wir wieder eine Bankfiliale am Ort bekommen und der Nahversorger uns erhalten bleibt. Ich setze mich auch für die Schaffung eines Neubaugebiets mit bezahlbarem Wohnraum für alle ein. In Hirschberg sollen sich alle, Junge wie Alte willkommen fühlen. Gemeinsam gestalten wir die Zukunft für ein lebendiges Hirschberg und ich möchte meinen Beitrag im Gemeinderat dazu leisten.

 

Kandidatenvorstellung Platz 13, 14 und 15

Platz 13 Katharina Metzler

Ich bin Sozialpädagogin, 44 Jahre alt, aufgewachsen in Großsachsen und lebe mit meinem 9-jährigen Sohn im alten Ortskern. Seit 2015 arbeite ich in einer Altenpflegeeinrichtung des DRK. Kleine und große Hirschberger/-innen zu unterstützen, die im Sozialleben und/oder gesundheitlich eingeschränkt sind, um innerhalb der Gemeinde mehr Teilhabe zu ermöglichen, ist ein Ziel von mir. Werte wie Verbundenheit unter- und Einsatz füreinander, wie im Familien- oder Freundeskreis, braucht es gesellschaftsweit – sei dabei!

Platz 14 Wolfgang Horstmann

Der 69-jährige Elektroingenieur in Rente aus Leutershausen ist Vater einer Tochter und engagiert sich seit vielen Jahren im Runden Tisch Asyl. Sein Thema im Kommunalwahlkampf: Klimaschutz!

Und zwar auf lokaler Ebene. Wie schaffen wir es in unserer Gemeinde, Klimaschutzkonzepte zu implementieren? Wie sind diese Konzepte ausgestattet, um unser schönes Hirschberg "fit for Future" zu machen?

Platz 15 Carolin Werheid-Asllani

Die 27-jährige aus Großsachsen arbeitet als Kauffrau für Büromanagement und ist Mutter von 2 Kindern. Ihre Themenschwerpunkte setzt Carolin Werheid-Asllani bei bezahlbarem Wohnraum und guter und sicherer Kinderbetreuung. Gerade Familien mit berufstätigen Elternteilen oder Alleinerziehende leiden unter reduzierten Öffnungszeiten der Betreuungseinrichtungen aufgrund von Krankheit oder Personalmangel, wie es auch leider in Hirschberg immer wieder vorkommt.

 

Kandidatenvorstellung Platz 16, 17 und 18

Platz 16 Uwe Gottschalk

Der 65-jährige Vater zweier Kinder arbeitet als Rechtsanwalt und wohnt in Leutershausen. Er ist Mitglied beim Roten Kreuz und außerdem stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in Hirschberg. Sein Hauptaugenmerk richtet sich auf die Themen Wald und Wasser. In Hirschberg ist diesbezüglich noch einiges zu tun, vor allen Dingen, wenn man bedenkt, dass die Sommer immer heißer und trockener werden.

Platz 17 Juliane Kühnl

Die 17-jährige Schülerin aus Leutershausen steht kurz vor dem Abitur, aber auch schon voll im Leben und hat klare Vorstellungen davon, wie es in Hirschberg weitergehen soll. Sie wünscht sich mehr Projekte für Kinder und Jugendliche im Ort, z. B. ein Jugendzentrum. Sie will sich dafür einsetzen, dass die Hirschbergerinnen und Hirschberger generationenübergreifend zusammen kommen können und wünscht sich hierfür Treffpunkte; Orte für Bildung und für Freizeitaktivitäten, in denen die Gemeinschaft im Vordergrund steht. Außerdem will sie sich für die Förderung des Einzelhandels in Hirschberg einsetzen.

Platz 18 Fred End

Dem 22-jährigen Studenten der Volkswirtschaftslehre aus Leutershausen liegt vor allem die Schaffung von Wohnraum am Herzen. Dies stellt in Hirschberg ein dringliches Problem dar.

Viele Menschen würden gerne bei uns sesshaft werden, finden aber keine passende und bezahlbare Bleibe. Fred End ist es wichtig, dass sich das ändert. Ebenso würde er gerne Vermietungen erleichtern. Ein neues Wohngebiet, das Schließen von Baulücken im Ort sowie die Bereitschaft mehr leerstehenden Wohnraum endlich wieder der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen, kann diese miserable Situation verbessern.

 

Mitglied werden

Besucher:61201
Heute:54
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

27.05.2024, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Rote Bank - Was bewegt dich in Hirschberg?
Rote Bank - Was bewegt dich in Hirschberg? Komm vorbei und teile uns deine Meinung mit. Wir freuen uns!

01.06.2024, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Infostände Wahlen
Infostände zur Gemeinderats-, Kreistags- und Europawahl

08.06.2024, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Infostände Wahlen
Infostände zur Gemeinderats-, Kreistags- und Europawahl

Alle Termine