Kandidatenvorstellung Platz 3 und 4

Ellen Kneier-Jost und Rüdiger Kanzler

Kandidatenvorstellung Platz 5 und 6

Sandra Gritsch und Julia Weiss

Platz 5 Sandra Gritsch

Mein Name ist Sandra Gritsch, ich bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe vier Kinder. 
Ich bin stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende an der Martin-Stöhr-Grundschule in Leutershausen und engagiere mich ehrenamtlich beim Runden Tisch Asyl.
Ich kandidiere für den Gemeinderat, weil ich daran mitarbeiten möchte, Hirschberg zu einem zukunftsfähigen Ort zu machen, in dem jeder seinen Platz hat. Besonders wichtig finde ich, dass Familien mit Kindern und Senioren berücksichtigt werden. Packen wir es an!

Platz 6 Julia Weiß

Mein Name ist Julia Weiß, ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann in Großsachsen. Ich bin promovierte Politikwissenschaftlerin und arbeite als Wahlforscherin bei GESIS – Leibniz Institut für Sozialwissenschaften in Mannheim. Ehrenamtlich bin ich als Beisitzerin des AWO-Ortsvereins Hirschberg und als erste Vorsitzende des Kreisjugendring Rhein-Neckar e. V. engagiert. Im Kreisjugendring haben sich vielfältige Jugendverbände, von den Kirchen über die Blaulichtverbände bis hin zum Jugendwerk der AWO, zusammengeschlossen. Neben der finanziellen Förderung der Teilnahme von Kindern und Jugendlichen an Ferienfahrten liegt unser Schwerpunkt im Kreisjugendring auf der Förderung politischer Teilhabe von jungen Menschen.

Ich denke das Leben in Hirschberg ist ein sehr schönes und dennoch gibt es einiges zu tun, um diese Situation für alle Hirschbergerinnen und Hirschberger zu erhalten. So braucht es z. B. heute schon eine attraktive Ortskernentwicklung und gleichzeitig sollte z. B. durch nachhaltige Finanzplanung gesichert werden, dass auch zukünftige Generationen hier gut leben können. Mein Ziel für die Gemeinderatswahl ist daher die nachhaltige Entwicklung Hirschbergs für alle Generationen.

Kandidatenvorstellung Platz 7 und 8

Dorian Schwöbel und Frauke Kühnl

Platz 7 Dorian Schwöbel

Mein Name ist Dorian Schwöbel; ich bin 43 Jahre alt, ledig und von Beruf IT-Techniker. Ich bin in Großsachsen aufgewachsen und verbringe meine Zeit in und rund um Hirschberg; hauptsächlich im Kreise der Familie, im Reitverein Großsachsen und im Posaunenchor. 

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir unser Hirschberg und seine Umgebung bestmöglich nutzen und vor allem erhalten. Zur Förderung unserer Lebensqualität liegt mir das Thema Verkehr sehr am Herzen. In der Breitgasse muss ein Parkplatzkonzept her, um den Verkehrsfluss zu verbessern. 

 

Kandidatenvorstellung Platz 9 und 10

Stefan Maulbetsch und Ursula Riedinger

Platz 9 Stefan Maulbetsch

Der 40-jährige Diplom-Betriebswirt (FH) arbeitet als kaufmännischer Sachbearbeiter im Vertrieb und wohnt in Leutershausen. Stefan Maulbetsch ist Mitglied bei der AWO und beim BUND, in der SPD engagiert er sich als Kassier. Seine Prioritäten liegen bei der Schaffung von günstigem Wohnraum und von verkehrsberuhigten Bereichen an Schulen und Kindergärten. Wo er Recht hat, hat er Recht! Denn sowohl in Leutershausen als auch in Großsachsen gilt auf den Straßen rund um Schulen und Kindergärten Tempo 30, während vor dem Rathaus eine Spielstraße eingerichtet wurde, obwohl dort weit und breit keine Kinderbetreuungseinrichtungen oder Schulen sind. Noch nicht einmal einen Spielplatz gibt es dort. Logisch ist das nicht. Als euer Gemeinderat will Stefan Maulbetsch sich dafür einsetzen, dass sich hier für unsere Kleinsten etwas verbessert.

Platz 10 Ursula Riedinger

Die Krankenschwester und Mutter von 2 Kindern aus Leutershausen ist zwar erst 44 Jahre alt aber trotzdem schon ein SPD-"Urgestein". Das 25. Jubiläum durfte kürzlich bereits gefeiert werden. Wir sagen: Hut ab! Sie ist sowohl Mitglied des SPD-Vorstandes in Hirschberg als auch beim DRK. Ursula Riedinger wünscht sich für Hirschberg eine bessere örtliche Pflegeversorgung. Oft werden ältere Menschen aus Mangel an Alternativen ins Krankenhaus eingeliefert obwohl sie dort gar nicht sein müssten. Ursula sieht diese Mißstände bei ihrer Arbeit und möchte diese Probleme hier vor Ort anpacken. Ebenso will sie sich für mehr seniorengerechten und bezahlbaren Wohnraum in Hirschberg einsetzen.

 

Kandidatenvorstellung Platz 11 und 12

Timo Baumann und Carolin Reiber
 

Kandidatenvorstellung Platz 13 bis 15

Katharina Metzler, Wolfgang Horstmann, Carolin Werheid-Asslani

Platz 13 Katharina Metzler

Ich bin Sozialpädagogin, 44 Jahre alt, aufgewachsen in Großsachsen und lebe mit meinem 9-jährigen Sohn im alten Ortskern. Seit 2015 arbeite ich in einer Altenpflegeeinrichtung des DRK. Kleine und große Hirschberger/-innen zu unterstützen, die im Sozialleben und/oder gesundheitlich eingeschränkt sind, um innerhalb der Gemeinde mehr Teilhabe zu ermöglichen, ist ein Ziel von mir. Werte wie Verbundenheit unter- und Einsatz füreinander, wie im Familien- oder Freundeskreis, braucht es gesellschaftsweit – sei dabei!

Platz 14 Wolfgang Horstmann

Der 69-jährige Elektroingenieur in Rente aus Leutershausen ist Vater einer Tochter und engagiert sich seit vielen Jahren im Runden Tisch Asyl. Sein Thema im Kommunalwahlkampf: Klimaschutz!

Und zwar auf lokaler Ebene. Wie schaffen wir es in unserer Gemeinde, Klimaschutzkonzepte zu implementieren? Wie sind diese Konzepte ausgestattet, um unser schönes Hirschberg "fit for Future" zu machen?

Platz 15 Carolin Werheid-Asllani

Die 27-jährige aus Großsachsen arbeitet als Kauffrau für Büromanagement und ist Mutter von 2 Kindern. Ihre Themenschwerpunkte setzt Carolin Werheid-Asllani bei bezahlbarem Wohnraum und guter und sicherer Kinderbetreuung. Gerade Familien mit berufstätigen Elternteilen oder Alleinerziehende leiden unter reduzierten Öffnungszeiten der Betreuungseinrichtungen aufgrund von Krankheit oder Personalmangel, wie es auch leider in Hirschberg immer wieder vorkommt.

Kandidatenvorstellung Platz 16 bis 18

Uwe Gottschalk, Juliane Kühnl, Fred End
 

GeMA1nsam für gute Arbeit in einem starken Land

Eine Menschenmenge auf einem öffentlichen Platz, einige schwenken SPD-Fahnen. Unten steht in weißer Schrift: "#geMA1nsam". Oben rechts in weiß das Logo der SPD Baden-Württemberg.

Wir stehen an der Seite der Gewerkschaften – 365 Tage im Jahr. Wir kämpfen mit euch

  1. für höhere Tarifbindung. Denn gute Arbeit und faire Löhne gibt es nur mit Tarifvertrag!
  2. für den Erhalt von Arbeitsplätzen. In Baden-Württemberg müssen wir insbesondere die vielen Arbeitsplätze in der Industrie sichern!
  3. für starke Mitbestimmung. In Zeiten des Wandels brauchen Beschäftigte eine starke Vertretung!
  4. für bessere Förderung von Fachkräften. Unsere Zukunft liegt in den Händen und Köpfen gut ausgebildeter Menschen!
  5. für sichere und gute Renten. Wer sein Leben lang gearbeitet hat, muss gut von der Rente leben können!

Europa gemeinsam erfahren

Europa gemeinsam erfahren

Sebastian Cuny MdL und SPD-Ortsvereine laden zur Radtour „bike & talk“ an Bergstraße und Neckar

Anlässlich des Tages der Partnerstädte am Sonntag, 28. April laden der Landtagsabgeordnete Sebastian Cuny und die SPD-Ortsvereine Edingen-Neckarhausen, Hirschberg und Schriesheim zu einer gemeinsamen Radtour ein. Die Genossen wollen mit ihrer „bike & talk“-Tour nicht nur auf die Europawahl am 9. Juni aufmerksam machen, sondern insbesondere über die Bedeutung der europäischen Zusammenarbeit für die Menschen an Bergstraße und Neckar diskutieren.

„Die Begegnungen und Aktivitäten der Städtepartnerschaften machen das europäische Miteinander nicht nur erlebbar, sie sind das Fundament unserer europäischen Gemeinschaft“, stellt Sebastian Cuny die Partnerschaftsarbeit in den Mittelpunkt der Tour. Entsprechend werden Plätze, die nach den jeweiligen Partnerstädten benannt sind, die zentralen Stationen der Tour sein. Start ist am 28. April um 11 Uhr am „Partnerschaftskreisel“ vor dem Schloss in Neckarhausen. Anschließend geht es nach Schriesheim zum Uzés-Platz vor dem Rathaus (12 Uhr). Am Brignais-Platz in Leutershausen werden gegen 13 Uhr zum Abschluss Snacks und Getränke von der SPD Hirschberg gereicht.

Neben Informationen zu den jeweiligen Städtepartnerschaften wird Zeit für intensive Gespräche über die bevorstehende Europawahl, die Wichtigkeit dieser sowie die zentralen Positionen der SPD zur Zukunft Europas zur Verfügung stehen.

„Wir freuen uns, gemeinsam mehr über Europa und das europäische Miteinander zu erfahren“, laden Sebastian Cuny und die SPD-Ortsvereine alle Interessierten herzlich zum Mitradeln oder zum Austausch an einer Station ein.

 

Blick nach Berlin: Tarifstärkungsgesetz, Startchancen-Programm und gegen Gehsteigbelästigungen

Für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen: Tarifvertragsgesetz ist 75 Jahre alt!

Am 9. April 2024 feierte das Tarifvertragsgesetz sein 75-jähriges Bestehen. Seit seiner Einführung im Jahr 1949 legt es die Rahmenbedingungen für Tarifverhandlungen zwischen Unternehmen und Gewerkschaften fest. Diese Tarifverträge sind seit jeher Garanten für faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen, und sie spielen eine entscheidende Rolle bei der sozial-ökologischen und digitalen Transformation unserer Wirtschaftsordnung.

Gelungener Auftakt in die heiße Wahlkampf-Phase

Bundesinnnenministerin Nancy Faeser lächelt an einem Rednerpult vor einem roten Hintergrund.

Am 20. April haben wir mit vielen engagierten Genoss:innen und Bundesinnenministerin Nancy Faeser in Wiesloch unseren Auftakt in die heiße Phase des Europa- und Kommunalwahlkampfes begangen. Unser Spitzenkandidat René Repasi machte deutlich, um welche Errungenschaften der Europäischen Union es im anstehenden Wahlkampf zu kämpfen gilt: "Europa schützt die Demokratie, Europa steht für die offenen Grenzen und Europa ist gebaut auf den Werten von Toleranz und Rechtsstaatlichkeit - alles Dinge, die die Rechtspopulist:innen ablehnen. Sie wollen Europa abbauen und schleifen - das können und werden wir nicht zulassen!".

Ostereier-Aktion 2024 – Vor der Kommunalwahl - Wo drückt der Schuh ?

Ellen Kneier-Jost, Frauke Kühnl und Sylvia Grüll am Infostand. Bild: Katharina Metzler

Ostereier-Aktion 2024 – Vor der Kommunalwahl  - Wo drückt der Schuh ?

Am Ostersamstag haben wir wieder unsere Aktion vor den Edeka-Märkten im Ort gestartet. Mit unseren roten Infoständen, SPD-Schirmen,  Stellwänden zum Ankleben von Notizzetteln und jeder Menge Ostereier positionierten wir uns in Grossachsen und Leutershausen.  Ziel war das Sammeln von Themen, die die Bürger*innen in Hirschberg bewegen.  Dabei wurden über 250 bunte Ostereier verteilt und es ergaben sich viele gute Gespräche.  Das Thema Verkehr, Parken und  Infrastruktur im Ort wurde sehr oft genannt. Für Kinder, Senioren und Behinderte, die auf Rollator oder Rollstuhl angewiesen sind , ist in  Hirschberg an vielen Bordsteinen kein Weiterkommen.  Der Ortsvereinsvorsitzende Rüdiger Kanzler erwähnt in diesem Zusammenhang: „Wir als SPD fordern seit vielen Jahren bei Straßensanierungen die Barrierefreiheit  mitzudenken.  Positives Beispiel ist hier die neue gemachte Hauptstraße in Leutershausen.  Wir hoffen auf gleiche Ergebnisse in der Elisabeth-Kulmann-Straße.“   Die schlechter werdende Versorgung im Ort durch fehlende Metzger und Bäcker und Einzelhandel wird weiterhin bemängelt. „Hoffentlich bleibt uns der Edeka-Markt in Leutershausen erhalten“, erwähnt Kristina Reiber in der Diskussion am Infostand. Gemeinderatskandidatin Sandra Gritsch wird auf die AfD-Schmierereien und Waldhof-Aufkleber angesprochen. Diese verschandeln erheblich das Ortsbild. 

„So kann das nicht weitergehen. Wir müssen aktiv werden und diesen Unfug beenden, erwähnt sie diesbezüglich“.  Am Infostand in Grossachsen waren am Wochenende die Kandidatinnen Sylvia Grüll, Frauke Kühnl, Katharina Metzler und Ellen Kneier-Jost auf Stimmungssuche. In Leutershausen unterstützte Timo Baumann. 

Veranstaltung zum Auftakt in die heiße Wahlkampf-Phase

Eine Frau verteilt Flyer auf der Straße. Links von ihr steht: "Vor Ort. Für dich. In Stadt, Land und Europa." Darunter: "Auftakt in die heiße Wahlkampf-Phase >> mit Bundesinnenministerin Nancy Faeser".

Am 9. Juni ist es so weit: In unseren Ortschaften, Gemeinden, Städten und Landkreisen wird gewählt. Viele engagierte Mitglieder in der SPD Baden-Württemberg haben in den vergangenen Monaten um Kandidierende geworben und spannende und abwechslungsreiche Listen aufgestellt.

Spätestens jetzt werden die letzten organisatorischen Weichen für die Wahlkampf-Phase gestellt. Aber nicht nur für die Kommunalwahl, sondern auch für die Wahl zum Europäischen Parlament.

Auf die beiden heißen Wahlkampf-Phasen wollen wir euch gemeinsam mit der Bundesministerin des Innern und für Heimat Nancy Faeser einstimmen. Dazu laden wir euch alle herzlich am Samstag, 20. April um 9 Uhr ins Palatin in Wiesloch ein. Dabei sein wird unser Landesvorsitzender Andreas Stoch MdL, unser baden-württembergischer Spitzenkandidat für die Europawahl René Repasi und weitere aktive Kommunal- und Europapolitiker:innen.

Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2024

Kandidatinnen und Kandidaten zur GR-Wahl 2024

 

Wir gratulieren dem neuen Bürgermeister in Freiberg am Neckar!

Der neugewählte Bürgermeister von Freiberg am Neckar, Jan Hambach, lächelt in die Kamera. Links davon steht in weißer und roter Schrift: Wir gratulieren dem neuen Bürgermeister in Freiberg am Neckar.

Wir gratulieren Jan Hambach als frisch gewähltem Bürgermeister in Freiberg am Neckar! Mit knapp 80 Prozent der Stimmen haben sich die Freiberger:innen eindeutig entschieden.

Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl 2024

Kandidaten SPD Hirschberg zum Gemeinderat -Nominierung der Liste Platz 9 bis 18

 

Auf Platz 9 kandidiert Stefan Maulbetsch. Der Diplom-Betriebswirt (FH) wohnt in Leutershausen und sieht mit Sorge auf den schwindenden Einzelhandel im Ort. Seine Themen sind Bezahlbarer Wohnraum und Verkehrsproblematik in Hirschberg. Ursula Riedinger ist von Beruf Krankenschwester. Sie kandidiert auf Platz 10. Ursula arbeitet bei der Sozialstation als Pflegefachkraft. Sie setzt sich für bessere öffentliche Pflegeversorgung ein. Ihr wichtiges Thema: Schaffung von seniorengerechtem und bezahlbarem Wohnraum.  Platz 11 hat Timo Baumann inne. Der gelernte Logistik-Assistent arbeitet als Standortleiter bei einer großen örtlichen Spedition. Der leidenschaftliche Handballcoach trainiert/e Jugend und Aktive Handballmannschaften in der Umgebung. Seine Themen sind daher naheliegend: Jugend und Sportförderung. Kristina Reiber ist in der Arbeiterwohlfahrt aktiv. Sie kandidiert auf Platz 12. Die gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte i.R. sorgt sich um die Nahversorgung in Hirschberg:  „Wir dürfen nicht noch mehr Lebensmittelgeschäfte im Ort verlieren. Der Edeka-Markt in Leutershausen muss bleiben“. Katharina Metzler hat den 13 Listenplatz. Sie ist von Beruf Sozialpädagogin und nennt als Schwerpunkt Thema Kinder und Jugendpolitik. Auf dem 14 Platz kandidiert unser ehemaliger 2.Vorsitzende Wolfgang Horstmann. Er ist Elektroingenieur im Ruhestand. Er ist  aktiv im Runden Tisch  Asyl und macht sich aktuell Sorgen um unser Klima. „Wir müssen schneller und stärker den Klimawandel entgegensteuern. Die Zeit läuft gegen uns !!“ Auf Platz 15 kandidiert Carolin Werheid-Asllani. Sie ist Kauffrau für Büromanagement und hat zwei kleine Kinder. Ihr ist gute Kinderbetreuung und günstiger Wohnraum sehr wichtig. Platz 16 hat Uwe Gottschalk, 2. Vorsitzender des Ortsverein inne. Der Rechtsanwalt und Naturliebhaber setzt sich für den Erhalt des Waldes ein. 

Auf dem 18 und letzten Listenplatz kandidiert Fred End. Der Student der Volkswirtschaft macht sich Sorgen um die Wohnungsversorgung in Hirschberg. „Es stehen zu viele Häuser und Wohnungen leer. Wir müssen auf die Eigentümer zugehen. Der Wohnraum ist knapp, dadurch steigen die Mieten. Außerdem brauchen wir mehr sozialen und bezahlbaren Wohnraum“. 

Deutsche S&D-Delegation wählt René Repasi, SPD-Europaabgeordneter aus Baden-Württemberg, zu ihrem Vorsitzenden

Der Europaabgeordnete der SPD Baden-Württemberg René Repasi lächelnd im Profil. In weißer Schrift steht daneben: "Herzlichen Dank für euer Vertrauen bei der Wahl als Vorsitzender der SPD-Gruppe im Europaparlament" sowie seine Unterschrift.

Repasi: "Möchte mich in den Dienst der Europa-SPD stellen"

Die SPD-Europaabgeordneten haben soeben in Straßburg René Repasi, SPD-Europaabgeordneter aus Baden-Württemberg, zur neuen Spitze ihrer Delegation bestimmt. Der 44-Jährige wird in dieser Funktion die politische Arbeit der SPD-Abgeordneten steuern, sie in Zusammenarbeit mit den anderen Delegationen der Fraktion vertreten und ständiger Gast im Bundesvorstand sowie im Präsidium der SPD sein. Jens Geier hatte den Vorsitz der Gruppe seit Anfang 2017 inne und ihn zum heutigen Tag übergeben.

Weltfrauentag 8 März

v.l.n.r Uwe Gottschalk,Thomas Scholz,Rüdiger Kanzler,Kristina Reiber und Frauke Kühnl verteilen Rosen am Weltfrauentag

SPD Hirschberg zum Weltfrauentag stark vertreten

Mit Infoständen an den beiden EDEKA-Märkten in Leutershausen und Großsachsen machte die SPD Hirschberg am Freitag letzter Woche auf den Weltfrauentag am 8. März aufmerksam. Und

tatsächlich: Viele Passanten waren zunächst überrascht und fragten nach dem Anlass der Aktion. So ergaben sich bei bestem Wetter und vielen Interessierten eine ganze Menge Gespräche zu diesem auch heute noch wichtigen Thema, der Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen in allen Bereichen.

Mit Rosen zum Verteilen und Flyern der "Müttersprache e.V." war man seitens der SPD darüber hinaus bestens ausgestattet. Der Verein bietet kostenlose Deutschkurse von Frauen für Frauen an. "Eine gute Sache, für die wir gerne werben", fand Rüdiger Kanzler, Vorsitzender des SPD Ortsvereins. "Da gibt es an vielen Stellen noch eine ganze Menge zu tun." Umso wichtiger, dass an den Ständen der SPD gerade auch viele Männer vertreten waren.

Die wurden dann von einem Passanten auch mit einem Augenzwinkern direkt angesprochen: "Ihr macht doch dann aber auch was am 3. November?" Eine kurze Online-Suche brachte

Gewissheit: Da ist "Weltmännertag". Schwerpunkt ist dabei aber vor allem die Gesundheit. Und ja, war man sich einig, das kann man sich durchaus überlegen. Nach rund drei Stunden Infostand und vielen positiven Rückmeldungen von Passantinnen und Passanten war aber vor allem eines klar: Das Thema Gleichberechtigung bleibt präsent - und das betrifft unter anderem auch die politischen Gremien. Hier konnte Rüdiger Kanzler schon mal eines vorwegnehmen: "Unsere Liste zur Gemeinderatswahl wird ganz sicher auch einen starken Frauenanteil haben."

Mitglied werden

Besucher:61201
Heute:113
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

13.07.2024, 09:30 Uhr Landesvorstand

01.09.2024 Landtagswahl Sachsen und Thüringen

20.09.2024 - 21.09.2024 Klausur Landesvorstand

Alle Termine