Traditionelles Heringsessen fand wieder in Präsenz statt

Veröffentlicht am 27.02.2023 in Ortsverein

SPD-Landtagsabgeordneter Sebastian Cuny spricht beim Aschermittwoch in Hirschberg

Traditionelles Heringsessen fand wieder in Präsenz statt

Nach drei Jahren coronabedingter Unterbrechung fand am Aschermittwoch wieder unser Traditionelles Heringsessen im Anbau der Alten Turnhalle in Großsachsen statt. Ortsvereinsvorsitzender Rüdiger Kanzler begrüßte neben den zahlreich erschienenen Genossinnen und Genossen auch unseren SPD-Landtagsabgeordneten Sebastian Cuny. Das Küchenteam mit Eva-Marie Pfefferle, Ulrich Schulz, Walter Pfefferle und Harald Schulz hatten die Vorbereitungen dieses Ortsvereins Highlight pünktlich abgeschlossen. Auch die üppige Weinauslese, für die erstmals Wolfgang Horstmann verantwortlich, war fand großen Anklang. Somit konnten die zarten Matjesheringe, die in Sahnesauce und Äpfel eingelegt waren in Empfang genommen und verspeist werden. Die Gäste waren begeistert und Evi Pfefferle erhielt ihren verdienten Applaus. Bevor der gesellige Teil des Abends begann, sprach SPD-Vorsitzender Rüdiger Kanzler über die aktuelle Situation auf Bundesebene. „Kurz vor dem Jahrestag der russischen Invasion in die Ukraine ist aktuell festzustellen „Die Energiekosten wie Gas, Benzin, Öl , Strom und auch viele Nahrungsmittel sind explodiert. Diese Situation überfordere den Geldbeutel vieler Menschen in Deutschland. Dies führt zu Frust und verbalen Angriffen gegenüber der Politik. Dennoch hat die Ampelkoalition unter Führung von Bundeskanzler Olaf Scholz die Krise als Aufgabe angenommen und Hilfen auf den Weg gebracht. Auch werden Bremsen bei den Kosten eingebaut, damit die Ausgaben nicht ins uferlose Laufen. Es ist deutlich geworden, was wir jahrelang verschlafen haben, nämlich Deutschland unabhängiger von fossilen Brennstoffen zu machen. Wir müssen die erneuerbaren Energien schneller voranbringen, auch um den Klima Wandel zu verlangsamen. Die Trassen für Strom müssen stringenter ausgebaut werden. Wir brauchen eine schnellere Deutschland Geschwindigkeit, was auch Themen wie Digitalisierung, Wohnungsbau, ÖPNV-Situation einschließt“  

Sebastian Cuny unser Abgeordneter für den Wahlkreis Bergstraße/Neckar beleuchtete die Situation der Landesregierung. Die grün/schwarze Koalition sitzt auf einem großen Kapitalstock und ist nicht in der Lage das Geld zielgerecht zu investieren. Die SPD fordert nicht erst seit der Corona-zeit eine Verbesserung des Zustandes an den Schulen und die Einstellung von zusätzlichen Lehrern, Sozialarbeitern und Digitalisierungsbeauftragten. Auch die schlechtere Bezahlung führt zur Abwanderung der frisch ausgebildeten Lehrer in benachbarte Bundesländer. Beim Klimaschutz geht auch nichts vorwärts, alles dauert zu lang. Sein Fazit daher: Die Grünen sind nicht das, was sie mal waren, als sie noch zusammen mit der SPD das Land regierten. Der Ausbau der Windenergie ist eine Katastrophe und bei der Photovoltaik sind lediglich 3 % aller landeseigenen Gebäude mit Anlagen ausgestattet. Seit 12 Jahren führen die Grünen die Landesregierung und sind bei ihren ureigenen Themen nicht entscheidend vorangekommen. Es fehlt die SPD in der Regierung, die schiebt und Projekte voranbringt. Da kann man nur neidisch auf den Bund schauen oder in andere Bundesländer wie Rheinland-Pfalz und Niedersachsen, wo die SPD die Macher-Rolle ausübt. 

Nach den Klartextworten von Cuny und Kanzler wollten die Anwesenden bei Tischgesprächen den Abend ausklingen lassen. Schön, dass dies nach drei Jahren wieder möglich ist.   

 

 

 

 

 

 

Mitglied werden

Besucher:61201
Heute:26
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

02.10.2023 - 06.10.2023 Sozialforen der AG Sozialer Aufbruch des Landesvorstands

07.10.2023 Kreisvorsitzendenkonferenz

07.10.2023 Landesvorstand

Alle Termine