Feinstaubmessung

Projektidee


Abbildung des Feinstaubsensors

Der Hirschberger SPD Ortsverein wurde auf das Projekt luftdaten.info aus dem Großraum Stuttgart aufmerksam. Dort wird einfach erklärt, wie man sich seine eigenen Feinstaubmessstelle baut, diese platziert und an das Projekt anschließt. Der Sensor sammelt in regelmäßigen Abständen Daten und übermittelt diese an Server des Projektes. Die nachstehende Karte gibt Aufschluss über die Platzierung unseres Sensors und erlaubt es die aktuelle Messwerte aufzurufen.

Anleitung: Entweder direkt hier im Fenster oder in einem neuen Tab mit größerer Ansicht (dazu diesen Link benutzen). Beim Anwählen des Sensors in Großsachsen (farbige Kachel) öffnet sich an der Seite eine Übersicht aller Sensoren in diesem Bereich und ihr Durschschnittswert wird angezeigt. Nach einem Klick auf unsere Sensornummer (#24595) sieht man die Daten der letzten Stunden in einem Diagramm. Dabei sind einmal die exakten Messwerte angezeigt und einmal wird über den zeitlichen Verlauf ein Mittelwert gebildet. Am unteren Rand sieht man ganz links eine Farbskala, welche für die farbliche Kodierung der Kachel herangezogen wird. Daneben befindet sich ein kleines Menü um zwischen verschiedenen Sensorwerten zu wechseln. Man sollte jedoch beachten, dass unser Sensor nur den PM 2,5 und PM 10 Wert liefert (und keine sonstigen Wettermessungen wie die relative Luftfeuchte o.Ä.). Weitere Informationen liefert zum Beispiel das Umwelt Bundesamt.

 

Karte

Bitte bei Vergleich mit offiziellen Messwerten beachten: Die offiziellen Werte sind i.d.R. Tagesmittelwerte. Der Sensor misst im 2 1/2 Minutentakt, daher schwanken sie viel stärker. Die Werte erheben keinen Anspruch auf exakte Genauigkeit. Der eingesetzte Sensor ist ein PM2,5-Sensor. Der PM10-Wert wird abgeschätzt und kann daher ungenauer sein. Einzelne Stationen können unplausible Werte liefern. Bei hoher Luftfeuchte, insbesondere Nebel, können die Werte deutlich höher sein, da die offiziellen Stationen den getrockneten Feinstaub messen. Durch Feuchte kondensierte Feinstaubpartikel können jedoch vor allem bei Smoglagen die negative Gesundheitswirkung von Feinstaub verstärken. Insofern liefern die Sensor-Werte eine wichtige zusätzliche Information. Die Skala µg/m3 ist bei solchen Lagen jedoch nicht unmittelbar anwendbar, sondern kann nur als Orientierung dienen. Eine Feuchtekorrektur ist in Vorbereitung. Ziel ist es, einen zusätzlichen Wert bereitzustellen, der mit den offiziellen Werten besser vergleichbar ist.

Feinstaubbelastung Großsachsen

 

Weitere Grafiken mit zeitlichem Verlauf können unter diesem Link aufgerufen werden.

Mitglied werden

Besucher:61195
Heute:32
Online:1

Termine

Alle Termine öffnen.

17.09.2019, 20:00 Uhr Vorstellung des Hirschberger Sozialberichtes
    Liebe Hirschbergerinnen und Hirschberger, Hiermit lade …

03.10.2019, 17:00 Uhr Herbstfest

Alle Termine